Im Folgenden findest du einige Fragen und Antworten zum Thema Vision und Realität.

Frage: Was ist der Unterschied zwischen Vorstellung und Vision?

Sri Chinmoy: Vision kommt direkt vom Dritten Auge. Die Quelle der Vision ist unendlich viel höher als die Quelle der Vorstellung. Mit Seiner kosmischen Vision hat Gott diese Welt erschaffen. Vorstellung kann hoch, höher, am höchsten sein. Aber wenn wir von Gottes unendlicher Gnade berührt werden, können wir wissen, was Gottes Vision ist oder gar mit Gottes Vision beschenkt werden.
Dann werden wir leicht erkennen, dass Vorstellung Gott gegebender Vision unendlich, undenlich unterlegen ist.

Es gibt einen großen Unterschied zwischen innerer Vision und Vorstellung. Vorstellung hat ihre eigene Realität; diese kann sehr hoch, sehr erhaben und sehr tiefgreifend sein. Vorstellung kann von einer sehr, sehr hohen Bewusstseinsebene kommen. Aber die Quelle der Vision ist unendlich höher als selbst die höchste Ebene der Vorstellung.

Vision ist, was die Höhe anbelangt, wie der Himalaja, und Vorstellung ist wie ein kleiner Hügel. Wenn wir uns etwas vorstellen, arbeitet für gewöhnlich unser Verstand. Ich sage nicht, dass es der erdgebundene Verstand sein muss, es kann der höhere Verstand sein. Wenn wir uns etwas sehr Erhabenes, etwas sehr Göttliches und sehr Reines vorstellen können, und wenn wir dies manifestieren können, dann ist dies ein großer Segen für Mutter Erde. Aber wenn wir unsere Vision oder unser Drittes Auge verwenden, arbeitet zu diesem Zeitpunkt die Quelle der Schöpfung in und durch uns.

Aus dem Buch My Heart-Melody, Sri Chinmoy, 1994, Agni Press

 

Frage: Was bedeutet für dich höchste Meditation?

Sri Chinmoy: Die höchste Meditation ist, wenn man überhaupt keine Gedanken hat. Zum jetzigen Zeitpunkt sind wir, wenn wir meditieren, gewöhnlich Opfer vieler Gedanken, ungöttlicher Gedanken, hässlicher Gedanken, böser Gedanken und so weiter. Dann konnen wir eine Art von Meditation praktizieren, in der wir ziemlich gute Gedanken, erfüllende Gedanken und erleuchtende Gedanken haben. Dies ist ein höherer Zustand. Aber wenn wir in der höchsten Meditation sind, werden dort gar keine Gedanken sein, weder gut noch schlecht. Dort gibt es nur Licht. Zu diesem Zeitpunkt erscheinen Vision und Wirkichkeit zusammen im Licht.

Auszug aus dem Buch: Earth’s cry meets Heaven’s smile, part 2, Sri Chinmoy, 1974 Agni Press